N.D. 

K.

Nicole D. Käser / 077 441 05 58 

mail@ansprechenden-unfug.ch 

Vita


1972 

Geboren am 28.9. als schreiendes Kind (hässlich).


1977

Erster Plan, Schauspielerin zu werden.


1978 

Plan, Grafikerin zu werden.


1979 

Plan, Astronautin zu werden; wurde aber im selben Jahr wieder verworfen. Plan, Sängerin zu werden. Erster Auftritt im heimatlichen Burgdorf vor Eltern und Nachbarn (Gesamtzuschaueranzahl: 7 Personen). Plan verworfen. Parallel Schulausbildung und Legasthenie-Unterricht.


1982

Erster und einziger Rausschmiss aus der Schule und sofortiger Neueinstieg in eine andere (Bern). Fester Entschluss, Grafikerin zu werden. Weitere Ausbildung im «Institut du Sacré Coeur» Estavayer (Klosterschule). Der Plan, Nonne zu werden, wurde nie in Betracht gezogen. Danach Kunstschule «Ecole Formes et Couleurs» in Lausanne.


1988 

Erstes Kabarettprogramm mit «Cabavari». Ausbildung zur Grafikerin. Screen Designer bei «Tele Bärn», «con Radio TV». Parallel diverse Kabarettstücke.


2000 

Beginn des Pendlerlebens Burgdorf – Wien. «Lehrstuhl-besitzerin» im «New Design Centre», St. Pölten. Kolumnen im «Burgdorfer Tagblatt»: «Servus Burgdorf – hier Wien». Bekanntschaft mit dem Therapeuten und Kabarettisten Bernhard Ludwig. Versuche, die Kindheitstraumata zu bewältigen. 


2001

Versuch, alle anderen Traumata auch zu bewältigen. Plan, Ludwigs Kabarettprogramm auf Berndeutsch zu spielen.


2002 

26. | 27. 5. Premiere in Zürich. «Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit», eine Zusammenfassung der Erfolgsprogramme von Bernhard Ludwig.

8. 12. Gewinn «Kleiner Prix Walo» in der Sparte Kabarett / Varieté.


2004 

CD Taufe Casino Burgdorf.

14. 6. Gewinn «Prix Humor» Leuk.


2005

Erfindet mit ihrem Vater das Synchron-Treppensteigen. 

2. | 3. 9. CH-Premiere von: «Nicole Käser ist unterwegs». Ein Programm von Andreas Vitásek.


2006

Gewinn «Dr. h.c Sumsy» Berlin. 

13. 2. Wien-Premiere:  Andreas Vitásek war dabei.

| Mitarbeit an vier Kochbüchern für das Neunerhaus in Wien.

05. 12. Buchpräsentation «Käsers Kamasutra» in Wien.


2007 

| Organisation der ersten Krönung.

05. 04. Auftritt bei Kurt Aeschbacher

06. 04. Abflug nach Peking

07. 04. «Noch mehr Haubenküche zum Beisl-Preis» erhält den «World Cook Book Award» in Peking. Illustrationen von Nicole D. Käser.

14. 04. Spielt im «Goethe Institut» in Shanghai, China.


2008 

26.03. Premiere mit «Nicole D. Käser packt aus».

22.05. Mit dabei in der Sendung «aufgetischt» ORF 2.

| Fand ihren Traummann


2009 

16. 2.: Wien-Premiere von «Nicole D. Käser packt aus» im Spektakel. Erwin Steinhauer, Bernhard Ludwig und Werner Brix waren dabei.

09. 03. Spielt beim «Komedy Klub» auf «ATV» moderiert von Josi Prokopetz.


2010 

16.06. Hat in Burgdorf ganz laut Hopp Schwiiz gerufen! Mit Erfolg!

05.10. Sagt zum Abschied leise Servus Steve Lee.


2011

| Die Krönung hat Ihr erstes Jubiläum.

13. 06. Zweiter Platz am Boule Turnier in Köniz zusammen mit Fränzi Lehmann (Juhuuu).

12. 07. Kriegt zur 50. Vorstellung im La Cappella in Bern Blumen und für die Garderobe eine hölzerne Toilettenbrille.


2012

05. 05. Gewinnt die Österreichische Boule-Meisterschaft im Douplette zusammen mit der Französin Valérie Avedikian.

20. 05. Qualifiziert sich zusammen mit Eva Vollath, Cornelia Piltz und Maria Schimak für die Pétanque Damen EM in Gent.

11. 09. Kriegt zur 50. Vorstellung mit der Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit im La Cappella in Bern Blumen und ein Spitzbub.

21. 09. Markus Enggists 2. CD „Bleib steh‘n“ kommt frisch aus dem Druckwerk. Mit einem Song geschrieben von Käser und Enggist. Musik: Markus Maria Enggist. Titel: Die eiserne Zeit.

28. 09. Wird auf der Bühne in Selzach 40 Jahre alt werden.

01.11. Fliegt nach Gent an die Pétanque Damen EM.


Arbeitet seit Juni im Theater Matte in Bern


2013

| Gewinnt die Österreichische Boule-Meisterschaft im Triplet zusammen mit der Helmut Windhager und Wolfgang Heigel

| Fliegt an die Boule WM nach Frankreich und hält die Ersatzbank warm ;)


2014

3. 4. Trinkt auf Urs Widmer ein Glas Wein. Auf den Mann, der den schönsten Satz aller Zeiten geschrieben hat: … … kamen wir auf die Liebe zu sprechen, und auf die letzte, und auf das was dazwischen liegt, all die Wege, die das Herz geht, in die Irre und doch auf ein Ziel zu.

8.4. Spielt mit Nina Dimitri, Tom Küffer und Thomas Aeschbacher im Hotel Beatus in Merligen.

17.7. Kriegt von Christiane Wagner den „ersten Berner Recherche-Preis“ für die Findung von «Ach & Och».


2015

| Gewinnt für das Kochbuch «Eingrext» den Gourmand Awards 2015 BEST ILLUSTRATED COOKBOOK IN AUSTRIA

| Neues Programm mit Markus Maria Enggist «Oh je, Du Tannenbaum».


2016

| Neues Programm mit Markus Maria Enggist «Lametta und Co.»

| Bin Gotte geworden von der wunderbaren Lily Sophie Käser


2017

| Spielt bei «Möwe und Mozart» im Theater Matte die Nichte „Conny“ mit Marianne Tschirren und Hans Witschi. 


2018

| Spielt auf dem Gurten «Abefahre – stressfrei in 5 Tagen» Renate Brunner SVP Gemeidepräsidentin von Horlisbach. Mit Theo Schmid, Marianne Tschirren, Oliver Stein, Corinne Thalmann, Hanny Gerber, Roman Weber, Christoph Keller, Urs und Katrin Schnegg

| Bin Tante geworden von Ben Lionel Käser


2019

| Spielt im Theater Matte das Zweipersonenstück «Frühherbst für Anfänger» mit Adrian Schmid. (Christine und Paul Schäfer)


2021

| Spielt bei «Alter! Experiment Generationenhaus»